Meine dicke:

Seitwann fährst Du sowas? "Unser aaner fährt kaan Jappaner" . 
Mit meiner GL habe ich erst festgestellt, wie eingeschränkt doch mein Bekanntenkreis ist. Oder sollte etwa bei mir der Eindruck entstanden sein, ich würde mich niemals auf einen
Jappaner hocken? Dabei ist's noch nicht mal mein erster...
Eigentlich stimmt der Spruch ja schon lange nicht mehr, seit ich Subaru fahre. Aber ein
Jappanermopped wollte ich noch nie. Das Fahrzeug auf dem Bild ist ja auch kein Jappaner, sondern gebaut in USA. Genau genommen, ist's jedoch eine deutsche Maschine. Eine "Stahmer-GL1100" von einem kleinen Motorradladen in Rantrum. Ich bin also meinem Grundsätzen troy :-). So gut es ging. Meine GL1100 ist ein Globalplayer: Ursprung Japan. Gebaut in Amerika, Beiwagen aus Schweden, Schwinge aus den Niederlanden und alles komplettiert in Deutschland. Hersteller schlussendlich eine deutsche Firma, weil der Hersteller der Solomaschine keine Gewährleistung auf GL-Gespanne gibt. Der Wunsch eines größeren und vor allem kräftigen Gespann stand schon lange fest. Nicht, das wir mit unserer Emme nicht überall hingekommen wären, aber irgendwann kennt man alle Ausflugsziele im Taunus, und der Aktionsradius einer Samstag- oder Sonntagstour sollte vergrößert werden. Im Verlauf haben wir uns diverse Gespanne angeschaut, teils privat, teils bei Händlern. Die gemachten Erfahrungen sind nicht unbedingt immer positiv. Viel, sehr viel Mist und auch teurer Schrott mussten wir uns da ansehen. In erster Linie galt es einen passenden Beiwagen zu finden, was für ein Mopped da dran hing war eigentlich ziemlich egal. Irgendwann mal kam ich nach Hause und meinte zur besten Sozia von allen: "Schatz, wir müssen uns mal wieder was anschauen. Ein Gespann. Du musst aber tapfer sein. Es ist eine Goldwing". Antwort: "Nein, niemals". "Schau Sie Dir doch erst mal an, es ist eine Elfer, kein so'n Dickschiff". Nach 2 Probefahrten und einigen Zögern war sie uns.  
Hinweis: Alle Angaben, Tipps & Infos etc. sind ohne Gewähr. Die wenigsten habe ich selber ausprobiert.

GL-Gespann Typ: Stahmer, Rantrum Hubraum: 1085ccm Leistung: 82 PS/61Kw Gewicht leer: 440kg.  Zulässiges Gew. : 700kg. Baujahr: 1985.  Interstate-Ausführung. 
Intercomanlage: Radio,  Helmsprechanlage,  CB-Funk Alarmanlage, Griffheizung, div. 
Beiwagenhersteller: AJP-Plast, Schweden, auch unter Bals-Beiwagen bekannt.
Reifen: Beiwagen:155SR13. Rest: 125SR15 oder:135SR15 oder: 135/70SR15 (=Smart, z.Zt. montiert in Winterausführung)
Eintragungen: Lucas Bremsleitungen, EML-Schwinge, Konis, 
Verbrauch: 9-10 Liter Super/100km Höchstgeschwindigkeit: Erstaunliche 160 (+?) Km/h
Gewichte, nachgemessen: Gesamt, mit Fahrer (120kg): 680kg ("meine" Waage hat 20kg Toleranz, geht dafür bis 100To.)
Radlastverteilung: mit/ohne Fahrer: Vorn:220kg/180kg; Hinten:360kg/260kg;Beiwagen: 120kg/120kg.
  

Liebe Abmahn-Rechtsanwälte: Natürlich stammen die Angaben aus keinem Copyrightgeschützen Handbuch, sondern sind selbstverständlich selber gemessen. Das es sich um eine H*nda handelt weiß ich doch nicht, der Name steht nicht in meiner
 "Zulassungsbescheinigung, Teil " 
Alles Klar?

 

Panne1: Gleich Anfang 2006 enttäuschte mich der sonst angeblich so zuverlässige Jappaner: Anlasserschaden. Zuerst dachte ich die Batterie wird nicht voll, denn der Anlasser "drehte", wenn überhaupt, nur äußerst unwillig und langsam. Die Bordspannung brach zusammen. Dann wurde eine neue Batterie eingebaut, und: dto. Also, nächste Möglichkeit: Reglerdefekt. Aus dem Regler kommt aber eine einwandfreie Ladespannung (bis 14,5 Volt). Erst als ich eine 2. Batterie (65Ah) parallel dazuschaltete "bekam der Anlasser den Rest": Er hatte nämlich einen Masseschluss. Dadurch wurde die tatsächlich volle Batterie auf Spannungen bis runter auf 6 Volt gezogen (möcht' nicht wissen, was da für Ströme geflossen sind...). Mit der starken Batterie zusätzlich brannte er dann letztlich ganz durch. Na ja, kaputt war er ja sowieso. Gute Erfahrungen mit Anlasser-Reparaturen habe ich hier gemacht. 

Panne2: Sommer 2006; Gespann ist vollbesetzt: Reifenpanne. Urplötzlich. Vorne. Grund: Ventilabriss. Zum Glück ist das Ventil nicht ganz ab, nur eingerissen und ich habe sogn. Pannenspray dabei. Die paar Kilometer bis Heim haben wir noch geschafft, ja sogar eine ganze Woche hielt der Reifen (einigermaßen) noch die Luft, solange dauerte es bis der Smartreifen verfügbar war. Zwischenzeitlich habe ich die Problematik der EML Rohrspeichenfelgen mit oder ohne Schlauch in div. Goldwing bzw. Gespannforen gepostet. Fazit.: Die meisten meinen, das die Rohrspeichenfelge  mit Schlauch zu verwenden sei, und man auf eine mittige Position des Ventils im Schlauch (die Felge hat das Loch ja auch in der Mitte) achten solle. Deshalb habe ich mir einen Motorradschlauch, Grösse 130/90/15 besorgt.Wichtig fanden einige auch möglichst viel Talkum bei der Montage zu verwenden, da der Smartreifen recht rauh sei. Die nächste Panne kommt bestimmt...

Panne3: Bei dem Alter steckt man halt nicht drin. Kopfdichtung durch im Winter 2006. Interessanterweise links und rechts wohl gleichzeitig. Bei der Reparatur gleich Zahnriemen, Andruckrollen und Schaftführungen gewechselt. Jetzt sollte aber Ruhe sein dachte ich...

Panne4: Sommer 2007; Gespann ist vollbesetzt: Ausflugsverkehr, Kreuzung. Endlich eine Lücke, Kupplung, Gas...
-Kupplungszug reisst. Genau dann, wenn man's nicht gebrauchen kann. Immerhin ist es Taghell und es regnet nicht. Sohnemann schiebt die GL an, dann Gang rein, Sohnemann springt auf-weiter gehts. Den Rest des Zuges konnte ich zwar mit einer Zange noch fassen, aber Kuppeln war damit nicht möglich. Wenn man vorsichtig "schaltet" kommt man auch ohne die goldene ADAC-Clubkarte nach Hause. Selbstreparatur ist Ehrensache, na klaro. Aber an der Kupplung der GL kommt ein 2,5mm Seilzug zur Verwendung, den muss man erstmal als Meterware bekommen. Zum Glück gibts noch
Geschäfte, die sich auf das herstellen von Bowdenzügen spezialisiert haben, und sogar nach Maß anfertigen und erstellen. Brauch ich zum Glück nicht, und die neuen Nippel sind schnell auf meiner Drehmaschine gemacht.

Panne5: Ein Benz. Ein Parkplatz. Leicht abschüssig. Der Benz rollt. Hat Abstandeinparkwarner. Hat die Zündung (allerdings) aus. Ich hab noch versucht den Benz mit einer Hand festzuhalten.. Naja. Schaden über 800 Tois. Nutzungsausfall (sowas gibt es, ich habe ja kein eigenes Auto) über 150 Tois.

Panne6: Kein Moppedwetter mehrere Tage lang. Dann, krankheitsbedingt, eine Mopped-Pause. Lang. Zu lang. Startversuch. Keine Chance. Erste Batterie leer. Zweite Batterie: Anlasser gibt wieder mal auf. Der Anlasser der GL1100 ist scheinbar ein Schwachpunkt, wie man auch in div. Foren öfter liest. Ich werde mir einen Ersatzanlasser besorgen. Als Bordwerkzeug....

Panne7: Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, das mir das vordere Reifenventil schon wieder wegfliegt. Auf gerader Strecke, ohne irgendwelche Anzeichen, mit garantiertem Luftdruck um die 3,5 Bar. Einzig, ich war doch recht flott unterwegs, Autobahngeschwindigkeit halt. Das Ventil "flog" komplett weg und der Reifen ging dabei kaputt weil sich die Karkasse löste (Bei 160 brauch ich einige Meter zum Ausrollen). Seitdem hab ich ein Ersatzventil, kein Ersatzschlauch (den hab ich aber auch immer dabei) mit dem ich zur Not und mit einem Reifenmontierhebel evtl. wieder flott werde.

Panne8: Schleifendes Geräusch "irgendwo von hinten". Manchmal und nicht immer. Geguckt und nix gefunden. Bremsbeläge, Felge, Reifen alles ok. Dann irgendwann im Königsteiner Kreisel dann dauerhaft. Noch heimgekommen und noch mal nachgeschaut. Da! Der Simmerring an der Achsnabe links hinten steht etwas ab. Ich will ihn reindrücken, -geht aber nicht. Also rausziehen, vorsichtig und nur etwas, das Teil werde ich austauschen. Dachte ich. Aber hinter dem Simmerring kullerten mir schon die Kugeln des hinteren Kugellagers entgegen. Ursache: Käfig geplatzt. Na Mahlzeit. 2 neue 6204RS2 Lager und ein neuer Simmerring rein und gut ist. Klingt einfach, ist es aber nicht unbedingt, Radwechsel und Lager rauspressen ist schon ein Stück Arbeit (Nein, Hobby) an einer etwas verbauten Goldwing.  Ob ich die vorderen 6302RS2 Lager auch "sicherheitshalber" tauschen sollte?

Panne9: Schon wieder: Schleifendes Geräusch "irgendwo von hinten". Keine richtige Panne, aber eben nicht normal. Diesmal find ich's gleich: Die Dehnschraube, welche den hinteren Bremssattel festhält, hat sich so lange gedehnt, daß das Ende an der Scheibe schleift. Unterlegscheibe drunter, -feddich. Keine Chance, die Spezialschraube als Ersatzteil zu bekommen.

Panne10: An meinem fast 30 Jahre alten Mopped ist der Auspuff kaputtgerostet. Immerhin: An einer Dose hält sowas nicht so lange, dafür ist der Auspuff meist billiger als an einer Goldwing. Dafür hat meine dicke jetzt ein Edelstahlauspuff (Motad), ich hoffe der hält ewig. Wegen dem vorderen Gespannanschluß musste die Krümmerbefestigung geändert werden.

Panne11: Am Beiwagen lässt sich das Radlagerspiel nicht mehr einstellen. Die Nabe wackelt. Die Bremsscheibe findet im Bremssattel zuviel Spiel. Also Nabe raus, Lager nachgucken. Schaden: Das Lager ist defekt, der Aussenring hat einen tiefen Eindruck in der Nabe hinterlassen da er blockierte. Ausgedreht, Ring reingeschrumpft, neues Lager (wieso ist in meinem Gespann eigentlich ein Zolllager?) fertig. Hält hoffentlich wieder 163.000 Kilometer. Saubre, günstige Arbeit: http://www.ott-gespanne.de/

Panne12: Am Ende eines wunderschönen Urlaubs an der Ardeche, kurz hinter Lyon, 700Kilometer vor zuhause, bei 41 Grad im Schatten: Mein Hinterrad ist platt. Beim Ausrollen löst sich wie immer bei meinen Reifenpannen die Karkasse von Reifen auf. Flüche und dicker Hals. Durchatmen, abgeschleppen, Schandwagen und drei Wochen später steht das gute Stück wieder zuhause. Schadensbegutachtung. Der Schlauch hat sich an mehreren Stellen überlappt und in der Falte der Überlappung ist er dann gerissen. Gleich mehrfach. Erkenntnis: Der 130/90-15er Motorradschlauch ist in Verbindung mit der berüchtigten EML Rohrspeichenfelge vom Typ 500DX15 EML TW3268 (wobei das "D" für Schlauchfelge steht) zu groß. Probeweise habe ich jetzt einen 135/80-15er Reifen montiert. Vom Smart zum Entenreifen. Ich habe vor, diesen nach einigen 100Km wieder zu demontieren und mir den Schlauch genau anzuschauen. Ein 13Zöllerschlauch liegt schon bereit. Irgendwie muß das doch in Griff zu kriegen sein?

Panne13: Winterzeit, schrauberzeit. Mal hinter den Batteriehalter schauen, da ist bestimmt Rost. Nanu? Batterie so leicht? Kein Tropfen mehr drin. Da nützt auch destilliertes Wasser nix, die Batterie wurde durch den Regler gargekocht. Deutlich über 15 Volt Volt Bordspannung. Neuer Regler aus der Bucht gefischt, alles wieder gut. Leider hat's der Blinkgeber auch nicht überlebt. Aber die Griffheizung funzt gut bei fast 16Volt...

 

Fortsetzung folgt..
hoffentlich nicht so bald, aber die nächste Panne kommt bestimmt :-(


Er-fahrungen: Verbrauch: max. 10 Liter/100km, nur Super Bleifrei, da die "Elfer" keine einstellbare Zündung mehr hat und mit "normal" manchmal (sehr warm&grosse Last) klingelte. Immerhin kaum Ölverbrauch, wie die Emme, die
mit dem Motor hier auch soviel verbrauchte, allerdings zu dritt. Bei sehr moderater Fahrweise, alleine etwa 8 Liter/100Km. Ich selber lerne das Gespannfahren neu. Statt 300ccm jetzt 1100ccm, statt 1 nun 4 Zylinder und 4x soviel Leistung, bei 2x soviel Gewicht. Völlig ungewohnt: Lastwechsel, (ein 4Zyl. 4-Takter bremst halt doch mehr als ein 1Zyl. 2-Takter, noch dazu mit Kardan) das Fahrverhalten mit Schwinge, (wesentlich leichter zu lenken) und die Dimensionen (ich komme zwischen keine Straßenpoller und unter keiner Schranke mehr durch).

Technik Tipps:
Gl's gelten im allgemeinen als robuste Moppeds. Das will ich mal hoffen, schließlich wird die GL auch im Winter und als Alltagsgefährt benutzt. Bis jetzt hab ich nur den völlig verschmorten Limastecker entsorgt und die drei gelben ("U"V"W"=Drehstromlima) Kabel sauber verlötet, welche anschließend gut isoliert wurden. Dieser Tipp taucht in div. GL-Seiten auf. Außerdem ist das Fahrwerk, also die Konis, auf "hoch" bzw. "hart" gestellt und somit die Bodenfreiheit von 7cm auf 13 cm erhöht. Den Handbremsschalter ausgetauscht (der war halt nur für >ein< Bremslicht, =1x21Watt  gedacht). Die Intercom "spricht" mittels eines FM-Konverters jetzt auch MP3 (
Jonny Cash rulez oder hier. Alle Schalter von der Intercom ( sogenannte Digitaster) habe ich wegen Kontaktproblemen ausgetauscht. Kleinigkeiten an der Elektrik wurden verbessert oder geändert. Irgendwie sehen die Smartwinterreifen "platt" aus, deshalb sind jetzt 3,8 PSI hinten drauf. In der Gegend, in der ich wohne ist eine Alarmanlage nicht verkehrt. Eine Anlage mit Neigungssensor ist jedoch an einem Gespann sinnlos, deshalb empfiehlt sich eine solche mit Microwellendetektion (allerdings fehlalarmempfindlich bei starken Regen).

Austauschteile: Der Zahnriemen: Teilenummer 14400-679-014x, Zahnriemen für Honda Civic, oder: Gates "5119", oder: Moprod "MTB71", Quinton Hazell "QTB184" bzw. Goodyear "G1076" (andere Quellen sagen Goodyear 40274). Keine von der 1200er da diese einen Zahn mehr haben sollen. Die Wasserpumpe läuft auch mit Normkugellagern Typ 6000-2RS1(das sind nach DIN einseitig abgedichtete) und das Thermostat soll auch vom Golf, Teilnr. 823 959 passen, wobei Gespanntreiber evtl. zwischen verschiedenen Einschalttemperaturen auswählen können. Mein Handbremslichtschalter ist der von einer Bol'Dor, allerdings ist fraglich, ob dieser nicht noch seltener ist. Kugellager, vorn: 2x6302-2RS. Hinten: Links: 6304-2RS; rechts: 6204-2RS. Ausser bei meinen EML Rohrspeichenfelgen. Wer hier noch mehr weiß, als her damit.

Noch mehr Gemeinsamkeiten: Eins ist der NSU-Quickly, den MZs, Enfields, Goldwings und Vespas gemein: Es sind Moppeds, die polarisieren, die man entweder mag (das tun meistens Leute, die eben "sowas" haben) oder nicht mag. Ganz anders als eine Honda-CB-Suzi-GSE-GSX-Yami-XS-Kawa-EN Einheitsmaschine.

Fortsetzung folgt...

 

Meinungen&Sprüche von Freunden, Bekannten und Papageienbikern:  
zum Thema "Ich habe mir ein Goldwinggespann gekauft":
-"Auto des Jahres"
-"Haste LKW-Führerschein gemacht?" 
-"Siehst richtig schlank auf dem Mopped aus" 
-"Wirst langsam alt" 
-"Dreirädriges Sofa" 
-"Immerhin, eine alte 4-Zylinder GL ist "noch" nicht ganz so breit wie lang".
-"Da haste Dich aber ganz schön verschlechtert, vom MZ-Gespann zur Goldwing"
Zitat auf einem Gespanntreffen: -"Ein typischer Goldwingfahrer bist Du aber nicht." (Schönes Kompliment. Wahrscheinlich weil ich Fähnchen, Beschallungssysteme, (Blink-)Lichterchen und das ganze Geraffel, mit der eine GL "normalerweise" von Ihren Besitzern entstellt werden, verabscheue.)


-Kein Airbag, keine Einparkhilfe, dafür klasse 360 Grad Rundumsicht, auch ohne (oder gerade wegen) Aerotwinwischer.
-Kein ESP, ABS, ASR, dafür trotzdem bestes Handling wie es mit keiner Dose machbar ist. Wenn man's kann...
-Kein Isofix, dafür einen super Schalensitz aus dem kein Kind freiwillig raus will.
-Kostet mehr als 3 Plasma-Klotzen, bietet aber ein vielfaches an Unterhaltungswert.
-Kein Cupholder, dafür ein Bierdosenhalter.
-Für Weicheier: Sicherheitshalber Kotztüten im Ikea-Einkaufstaschenformat.
-Keine heizbare Heckscheibe, aber ein Warmluftgebläse für die Fusshodenbeizung.
-Sorry, das ich nicht zurück gegrüßt habe, hatte mir in der Bordküche gerade 'ne Tütensuppe warmgemacht.

Ein paar Links:
Clubs:
Taunus-Wingers Goldwing-Spezi   Gl1000-Seite   Gl1100-Seite Gl1200-Seite 
Foren:
 
Forum des GWCD Forum GL 1200 GoldWing-Forum GoldWing-Country-Forum
GoldWing-Forum  GoldWing-Gespanne Honda-Board Startseite Steve Saunders Goldwing Page forums
GoldWing-Forum der GWRRA Deutschland e.V  Technikforum Borderwings
Links:
Linkverzeichnis   Gespannseite   Hersteller   
Schwinge vorn  
Ein Text:
Goldwingtreiber 

 

 Home